220-kV Ltg. St. Peter – Ernsthofen, 203/204

Generalsanierung

Die 220-kV-Leitung wird vom Umspannwerk St. Peter bis zum Umspannwerk Ernsthofen trassengleich demontiert und neu errichtet, aufgeteilt in 3 Lose und 4 Abschnitte.  Im Los 3 werden 148 Maste zu 80% standortgleich ausgetauscht (WA-Maste immer standortgleich).  Auf der bestehenden Trasse werden die Seile ausgezogen und die Maste mittels Hubschrauber demontiert. Die neuen Maste werden zum Teil auf Plätzen vormontiert und mittels Hubschrauber gestockt. Der Seilzug wird im Bündel ausgeführt.
Bundesland: Oberösterreich

Baustart:
April 2018

Baulager:
Pesendorf 7
4675 Weibern

Projektdauer:
3 Jahre

Kunde: Austrian Powergrid AG

Arbeit:
Gründung, Vormontage, Stocken, Seilübernahme, Seilzug, Demontage alter Masten und Fundamente

Länge:  15,6 km 


Gründung: 
Platten- und Blockfundamente, Großbohrpfähle

Gesamtgewicht Maste:
143 Neue Maste: 
ca. 2.800 to 
148 Alte Maste: 
ca. 1.600 to 

Beseilung:
Leiterseil:
2x3x2Al/Stalum 560/50 (vertikal)
ES-Spitze:
1x Al/St 240/80 (St. Peter - 1426)
ES-Mastkörper: 1x LWL AlMgSi/Stalum

Besonderheiten:
Hubschraubereinsatz

Diese Webseite verwendet Cookies. Sehen Sie sich für mehr Informationen unsere Datenschutzrichtlinie an.